spacer

Wir sind für Sie da!

Eine Beratung bei der AIDS-Hilfe im Märkischen Kreis kann telefonisch, persönlich oder per E-Mail erfolgen. Für alle Beratungsangebote gilt, dass Ihre Anfrage von uns vertraulich, kompetent und solidarisch behandelt wird.

Unsere Berater stehen Ihnen bei Fragen zu Safer Sex, HIV, AIDS oder sexuell übertragbaren Krankheiten zur Verfügung.

Anonyme Telefonberatung

Wie bei jeder Beratung, die die AIDS-Hilfe im Märkischen Kreis leistet, unterliegen die Mitarbeiter auch bei der telefonischen Beratung der Schweigepflicht. Wenn Sie Fragen haben und bei uns anrufen, brauchen Sie nicht Ihren Namen zu nennen!

Die bundesweite Telefonberatung der AIDS-Hilfen in Deutschland ist unter der einheitlichen Rufnummer 0180 33 19411 (9 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz) zu erreichen. Beratungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 14 Uhr.

Wenn Sie mit einem Mitarbeiter der AIDS-Hilfe im Märkischen Kreis sprechen möchten, erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 02373 / 12094. Sollte das Beratungstelefon einmal nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Sie werden umgehend zurückgerufen!

Persönliche Beratung

Bei der persönlichen Beratung können Sie mit kompetenten Mitarbeitern der AIDS-Hilfe im Märkischen Kreis anonym und kostenlos sprechen. Selbstverständlich unterliegen alle Mitarbeiter der Schweigepflicht.

Auf Ihren Wunsch sind wir gerne bereit, uns in den Räumen der AIDS-Hilfe in Menden oder auch an einem neutralen Ort zu einem persönlichen Gespräch zu treffen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, und wir vereinbaren einen Termin!

 

Online-Beratung

Die Online-Beratung der Aidshilfen kann eine große Hilfe sein, die Sie ebenfalls jederzeit in Anspruch nehmen können.

E-Mail Beratung

Wir beantworten Ihre Fragen auch gerne per E-Mail. Der Inhalt Ihrer Anfrage wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Sie können uns eine E-Mail mit Ihrer Frage an info@ah-mk.de senden.

Wir können aber leider zurzeit aus technischen Gründen keine gesicherte Übertragung Ihrer E-Mail zu uns gewährleisten. Es besteht also das Risiko, dass Ihre E-Mail auf dem Weg von Ihrem Computer zu uns abgehört wird.

Alternativ können Sie auf unsere telefonische oder persönliche Beratung zurückgreifen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn Sie mehr über regionale Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote erfahren möchten.